Gärten ohne Grenzen ist ein Tourismus-Projekt im Dreiländereck Saarland, Lothringen und Luxemburg, das seit November 1998 grenzüberschreitend und damit dem europäischen Gedanken verbunden historische restaurierte Gartenanlagen unterschiedlicher Epochen oder besonders gelungene aktuelle Themengärten präsentiert.

Beteiligte Anlagen

In Luxemburg:
Barockgarten und Kräutergarten am Schloss in Schengen
In Deutschland:
Römische Gärten der Villa Borg in Perl
Schlossgarten Dagstuhl
Bauerngarten des Volkskunde- und Freilichtmuseums Roscheider Hof in Konz
Garten der Sinne in Merzig
Renaissancegarten in Nennig
Barockgartenparterre in Perl
Bauerngarten in Tünsdorf (Mettlach)
Staudengarten in Weiskirchen
Garten der Begegnung in Hilbringen (zu Merzig)
Bürgerpark in Besseringen
Garten der Künste am Museum Schloss Fellenberg in Merzig
Pfarrgarten St. Peter in Merzig
Bauerngarten des Museums im „Haus Saargau“ in Gisingen
Waldgarten des Jagdschlosses in Karlsbrunn
Park der Vier Jahreszeiten, Stausee Losheim
Saar-Garten in Beckingen
In Frankreich:
Garten des Friedens in Bitche
Garten des Erwachens in Pange
Gartenanlage heimischer Pflanzen in Scy-Chazelles am Hause des Europapolitikers Robert Schuman
Garten des Geschmacks in Laquenexy
Wiesenpark im Schloss Grange in Manom
Garten der Alten Steingutfabriken in Sarreguemines

http://www.gaerten-ohne-grenzen.de/

 
 

Diesen Beitrag teilen

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den Besuch auf unserer Webseite so bequem wie möglich zu machen. Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, dass alle Cookies dieser Seite auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Mehr zu unseren Cookies-Richtlinien finden Sie hier.

Schließen